Um eine bessere Zusammenarbeit zwischen Tierarzt und Tierbesitzer zu erreichen bzw. eine optimale Erstversorgung eines verletzten oder erkrankten Tieres zu gewährleisten, werden in der Ordination regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse abgehalten.

TERMINE


Erste Hilfe bedeutet nur die erste Behandlung vor Ort - an der Unfallsstelle - durchzuführen, denn
jede Hilfe ist besser als keine Hilfe


1.Häufige Unfallursachen

- Autounfälle
- Vergiftungen (Giftpflanzen, Rattengift, etc.)
- Elektrischer Strom
- Hitze (z.B. im Auto)
- Kämpfe zwischen Artgenossen
- Feuer/Hitze (Herd etc.)
- Kälte
- Wasser (Schwimmbad)
- Stürze (Fenster)


2.Unfallfolgen:

- Stumpfe Traumen
- Fremdkörper bzw. Vergiftungen
- Hitzschlag
- Bisse bzw. Schnittverletzungen
- Verbrennungen
- Erfrierungen
- Ertrinken
- Sturztraumata


3.Erste Hilfe Prioritäten:

-Ruhe bewahren, sich dem Tier behutsam nähern,

besondere Vorsicht vor schwer verletzten Katzen oder Wildtieren
(Diese neigen durch starke Schmerzen zu Aggressionen).

Bei schweren oder lebensbedrohlichen Verletzungen oder Krankheiten sollte das Tier vor Schock durch Wärme und Ruhe geschützt werden.

- Atmung sicherstellen
- Blutungen stillen
- Kreislauf stabilisieren
- Herzmassage bei Herzstillstand


Um als Tierbesitzer einen Anhaltspunkt über die bei einer Verletzung nötigen Erstversorgungsmaterialien zu erlangen, bekommt jeder Kursteilnehmer im Anschluss eine kleine Erste-Hilfe-Box.